die Onleihe Erft. Herbert Schäfer liest Thich Nhat Hanh Versöhnung mit dem inneren Kind

Seitenbereiche:

Herbert Schäfer liest Thich Nhat Hanh "Versöhnung mit dem inneren Kind"
Herbert Schäfer liest Thich Nhat Hanh "Versöhnung mit dem inneren Kind"

Inhalt:

"Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit." Dieser berühmte Satz ist für alle gültig, die sich von Thich Nhat Hanh leiten lassen. Die Folgen seelischer Verletzungen in der Kindheit wie Angst und Verlassenheitsgefühle oder Wut und Trauer sind bis in die Zellebene hinein wirksam und blockieren unser inneres Wachstum. Thich Nhat Hanh zeigt, dass meist schon unsere Eltern oder sogar frühere Generationen dieselben belastenden Gefühlsmuster in sich getragen und weitervererbt haben. Deshalb ist es wichtig, als Erwachsener zu dem verwundeten inneren Kind Kontakt aufzunehmen. Thich Nhat Hanh zeigt mit einem buddhistischen Ansatz, wie man durch die Praxis der Achtsamkeit das innere Kind heilen kann: Alle negativen Selbstbilder und Emotionen können überwunden werden, indem man sie bewusst wahrnimmt und durch Atemmeditation auflöst.

Autor(en) Information:

Der 85-jährige buddhistische ZEN-Meister Thich Nhat Hanh zählt neben dem Dalai Lama zu den angesehensten spirituellen Meistern. Thich Nhat Hanh setzt sich weltweit unermüdlich für Frieden und soziale Gerechtigkeit ein und hat bereits über 100 Bücher geschrieben.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können