die Onleihe Erft. Blooms Schatten

Seitenbereiche:


Inhalt:

›Ulysses‹ in einem Satz? Der Schweizer Reto Hänny unternimmt dieses grandiose Wagnis. Wie sein Lehrmeister Joyce folgt er seinem Protagonisten Bloom, jenem weltberühmten erfolglosen Annoncenakquisiteur, durch einen beinahe ereignislosen Tag. Einzig dass Blooms Frau, eine üppige Opernsängerin mit spanischem Blut, am Nachmittag ihren Liebhaber empfängt, überschattet drohend diesen gewöhnlichen Tag. ›Blooms Schatten‹ ist in spielerischer Auseinandersetzung mit ›Ulysses‹ von James Joyce entstanden: ein rasantes, pralles und beglückendes Prosastück, anspielungsreich und trickreich irreführend, jedes Wort an der richtigen Stelle, auch in seiner rhythmischen und kompositorischen Präzision ein radikales Sprachkunstwerk.

Autor(en) Information:

Reto Hänny, geboren 1947 in Tschappina, einem kleinen Bergdorf in Graubünden. Nach ausgedehnten Reisen und verschiedenen Tätigkeiten u.a.als Bühnenarbeiter am Theater in Chur, debütierte er 1979 mit ›Ruch. Ein Bericht‹ und erregte mit ›Zürich, Anfang September‹, einem Berichtüber die Zürcher Jugendunruhen 1980, erstmals großes Aufsehen. Nebenseiner intensiven Auseinandersetzung mit Neuer Musik und Bildender Kunstentsteht ein überschaubares, aber umso dichteres literarisches Werk.Hänny, der zahlreiche literarische Auszeichnungen erhielt, u.a. denIngeborg-Bachmann-Preis und zuletzt ein Zürcher Werkstipendium für›Blooms Schatten‹, lebt als freier Schriftsteller in Zollikon/Zürichund Graubünden.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können