die Onleihe Erft. Carvalho und der Mord im Zentralkomitee

Seitenbereiche:


Inhalt:

35 Nach dem Mord an Fernando Garrido, Generalsekretär der Kommunistischen Partei Spaniens, während der Sitzung des Zentralkomitees ist ganz Spanien in Aufruhr. Dabei erholt sich das Land gerade erst vom Franco-Regime und manch einer fürchtet bereits einen neuen Bürgerkrieg. Auch Privatdetektiv und Feinschmecker Pepe Carvalho bereitet sich auf das Schlimmste vor und legt sicherheitshalber Lebensmittelvorräte an. Doch dann holt ihn seine eigene kommunistische Vergangenheit ein, denn die Partei beauftragt ihn, den spektakulären Mord in Madrid diskret aufzuklären. In der Hauptstadt begegnet Carvalho einer Vielzahl von politischen Intrigen und alten Bekannten, die ihn misstrauisch beäugen. Am meisten aber quält ihn die Frage: Wo zum Teufel soll man in Madrid essen gehen? Auch dieser Fall des misanthropischen Privatdetektivs Pepe Carvalho erscheint in einer sorgfältigen Neubearbeitung, die Manuel Vázquez Montalbáns unverwechselbare und bissige Beschreibungen eindrücklicher denn je ins Deutsche überträgt.

Autor(en) Information:

Manuel Vázquez Montalbán wurde 1939 in Barcelona geboren. Nach dem Studium der Literatur, Philosophie und Publizistik arbeitete er zunächst als Redakteur bei verschiedenen Zeitschriften. Vázquez Montalbán war Lyriker, Romanautor, Essayist, Kolumnist, Gourmet und Erfinder des Privatdetektivs Carvalho in so berühmten Kriminalromanen wie "Die Vögel in Bangkok". Für sein Werk wurde "der wichtigste Chronist des zeitgenössischen Spaniens" (Der Spiegel) mit zahlreichen internationalen Literaturpreisen ausgezeichnet. Manuel Vázquez Montalbán starb 2003 in Bangkok.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können